main

Instawalks – Foto-Touren mit dem Smartphone

26. Juni 2015 — by Janina Benz2

FOTOTIPPSINSPIRATIONStories

Instawalks_Stuttgart_Titelbild.jpg

Für manch einen Stuttgarter ein ungewohnter Anblick: 30 Menschen, die mit Smartphones durch die Stadt wandern. Nicht, um ihre FACEBOOK-Nachrichten zu checken, sondern um zu fotografieren. Ich habe den Organisator dieser sogenannten Instawalks getroffen.

„Handy-Kamera“ – vor fünf Jahren war das noch ein Unwort für jeden Fotografen. Heutzutage ist die Smartphone-Fotografie aber immer beliebter, wie auch die steigende Beliebtheit von INSTAGRAM zeigt. Gerade über dieses Netzwerk tauschen sich Foto-Begeisterte nicht nur aus, sie treffen sich sogar zu Instawalks – also gemeinsamen Fototouren. Ich habe Rainer Berghausen in Stuttgart getroffen – einen der Organisatoren der dortigen Instawalk-Bewegung. Rainer ist selbst ambitionierter Fotograf, der seine Bilder teilweise sogar ausstellt. Trotzdem greift auch er als Kenner oft und gern zum Smartphone. Natürlich teilt er seine Kunstwerke auch auf INSTAGRAM als @rainerberghausen. Im Gespräch verrät er euch mehr über die Faszination Instawalk und die Smartphone-Fotografie.

 

Foto-Touren für Jedermann
Foto-Touren mit Smartphone und Spiegelreflex

Rainer, schön dich zu treffen. Du bist also einer der Organisatoren der INSTAGRAM-Gruppe in Stuttgart?

Hallo Janina. Genau – das heißt, unser Orga-Team besteht eigentlich aus drei Leuten. Da wäre zum einen Sascha Traub (auf INSTAGRAM @_dersasch) – er hat an der Hochschule der Medien in Stuttgart studiert, ist selbstständig im Musicmanagement und betreut unter anderem ein Musiclabel. Mit dabei ist auch noch Constantin Schiller (auf INSTAGRAM @herr_schiller), der gerade sein Abitur gemacht hat und gerade viel Zeit in Mobilfotografie investiert. Constantin ist mit 20 der Jüngste, Sascha ist Anfang 30 und ich bin schon fast 50 – aber uns alle verbindet die Fotografie.

Wen trifft man den alles auf euren Instawalks? Sind das hauptsächlich „Foto-Nerds“?

Nein, gar nicht. Es ist ganz anders als bei klassischen Foto-Treffen, wo jeder mit seiner Kamera-Ausrüstung auftaucht. Bei uns ist das Klientel jünger, es gibt sehr viele Smartphone-Fotografen, die gar keine richtige Kamera haben und mobile Fotografie mögen. Es gibt aber auch immer einige, die mit Spiegelreflex-Kamera antreten –  je nach Lust und Laune. Das geht mir genauso. Mal komme ich mit einer Spiegelreflex, mal nur mit dem Smartphone.

Gibt es viele Teilnehmer, die sich vor der INSTAGRAM-Zeit schon mit Fotografie beschäftigt haben?

Das ist gemischt. Einige, ja. Aber es gibt auch Anfänger, die mit Fragen kommen: Welche Apps nutzt ihr? Wie macht ihr solche Fotos? Welche Kamera sollte ich mir kaufen? Es gibt auch Leute, die ganz klassisch fotografieren. Da gibt es eine Teilnehmerin, die kommt mit einer Diana-Kamera und schießt nur einige wenige Fotos auf Film. Dann gibt es Leute, die sich über Mittelformat-Kameras unterhalten und Tipps austauschen: Wo bekommt man solche Filme noch her, wer entwickelt sie noch?

Sind bei euren Treffen immer wieder die gleichen Leute dabei?

Es gibt einen harten Kern von zehn bis 15 Leuten, die immer wieder mit dabei sind und die sich privat auch in kleineren Grüppchen treffen. Da haben sich schon richtige Freundschaften entwickelt. Ich sehe dann oft auf INSTAGRAM, dass sie sich mal wieder getroffen haben. Zehn bis 15 Weitere sind auch regelmäßig dabei, aber nicht jedes Mal. Aber wir haben auch jede Menge Neuzugänge, die ab und an vorbei schauen. Hier ist generell jeder willkommen. Es ist eben ein gemeinsames Interesse, das man teilt.

Wie stehst du zum Thema „Smartphone-Kameras“?

Das hat sich gewandelt. Kameras von Smartphone haben eine ganz eigene Anmutung, eigene Farbverteilung. Wenn ich weiß, was die Kamera kann und wie sie sich verhält, dann habe ich viel Spaß damit. Es sagt ja keiner, dass ich damit Großflächenplakate fotografieren muss. Es ist ja etwas anderes, wenn ich mit einem Telefon durch die Straße laufe und drauf los fotografiere, als wenn man sich mit einer hochwertigen Digitalkamera und manueller Einstellung mit einem Stativ auf die Straße stellt. Das sind für mich zwei unterschiedliche Herangehensweisen an das Medium der Fotografie. Ich mag und nutze beide – auch auf Reisen und zum Teil ganz bewusst.

Rainer Berghausen und Sascha Traub
Sascha Traub beim Instawalk
Instawalk-Gruppe Stuttgart
Instagram-Fans in Aktion
Rainer Berghausen

Was sind die typischen Foto-Apps, die du benutzt?

Ich fotografiere fast gar nicht direkt. Ich benutze zum Beispiel gerne Apps zum Fotografieren wie Pro Camera. Zum Nachbearbeiten nehme ich VSCO mit festem Filter-Set. Was ich gerade lieben lerne: Enlight – meine teuerste App zur Bildbearbeitung. Da kannst du alles einstellen und mit Ebenen arbeiten wie in Photoshop – und sofort daraus teilen.

Spezialfälle gibt es natürlich auch: ProHDR macht sehr gute HDR-Bilder. Da ist das iPhone nicht so super in schwierigen Lichtsituationen. Dinge wie Dynamic Light für Lenslight-Effekte. In Kombination mit iPad und iPhone ist auch Camera+ toll. Hier kann ich die Kamera des iPads vom iPhone aus bedienen – und umgekehrt.

Wie stehst du zum Thema Fotos Drucken? Wie handhabst du das als Fotoliebhaber?

Ich mache Fotobücher. Da gibt es zwei unterschiedliche Richtungen. Statt dem klassischen Fotoalbum bastle ich mit der Familie ein Fotobuch von jedem vollen Jahr. Digital geht das viel schneller und unkomplizierter als mit klassischen Alben, wie es meine Eltern noch gemacht haben. Jeden Jahrgang habe ich nebeneinander im Regal stehen. Ein anderes Gebiet sind Familienfeiern. Nach so einer Feier schicken mir alle ihre Fotos zu und ich mache ein Fotobuch daraus. Für meine eigenen Bilder benutze ich Fotobücher auch gern als Katalog.

Eine Frage noch: Wie finden Interessierte euch im Netz – und wann findet euer nächstes Treffen statt?

Wer Lust hat, schaut einfach mal auf unserer Facebook-Seite vorbei unter https://www.facebook.com/igersstuttgart. Auf  INSTAGRAM sind wir natürlich auch vertreten unter @igersstuttgart. Hier gibt es alle Infos zu unseren Treffen. 

Vielen Dank für das Gespräch, Rainer! Ich wünsche euch noch viel Erfolg mit den Instawalks.

Danke, Janina!

Janina Benz

Janina Benz

Janina Benz ist seit 2014 Digital Marketing Manager des Geschäftsbereichs Imaging Consumer bei Kodak Alaris. In dieser Funktion verantwortet sie die Themen Firmen-Website, Apps, Social Media und Influencer Relations.

2 comments

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nur zur Verifizierung benötigt und wird nicht veröffentlicht oder weiterverwendet. Erforderliche Felder sind mit * markiert