main

Schwarzweißfotografie: Mit diesen Tipps setzt ihr eure Schwarz-Weiß-Bilder richtig in Szene

23. Juni 2015 — by Janina Benz4

FOTOTIPPSINSPIRATION

header-schwarzweissfotografie-tipps-schwarz-weiss-bilder-mai-loc-fotos-fotograf-mai-loc.jpg

Seine Schwarz-Weiß-Fotos sind berührend, ehrlich und schaffen magische Stimmungen – und das, obwohl sie schwarz-weiß sind. Oder gerade deshalb? Der vietnamesische Fotograf Mai Loc hat mit seiner Schwarzweißfotografie das altbekannte Märchen vom Tellerwäscher zum Millionär, bzw. in seinem Fall vom Minenarbeiter zum angesagten Künstler, wahr gemacht.

Es war einmal in Vietnam, wo der Minenarbeiter Mai Loc unter ärmsten Bedingungen lebte. Wie es der Zufall so wollte, lernte er im Jahr 1995 das norwegische Paar Gunnar Simonsen und Eva Mellquist kennen. Und diese Freundschaft hat sein Leben komplett verändert. Sie unterstützten ihn, wo sie nur konnten. Aber das wertvollste Geschenk war die solarbetriebene Kamera, die Mai Loc zu seiner Hochzeit von Gunnar und Eva geschenkt bekam. Heute ist Mai Loc ein gefragter Fotograf, der seine Schwarz-Weiß-Bilder überall auf der Welt ausstellt und mit Auszeichnungen quasi überschüttet wird.

Schwarz-Weiß-Bilder von Mai Loc sind ausdrucksstark

Die besondere Kraft von Mai Locs Schwarz-Weiß-Fotos geht von ihrer Klarheit aus. Durch die Grautöne lenkt nichts von den ausdrucksstarken Portraits, der knittrigen Haut, den tiefen Blicken ab. Auch seine schwarz-weißen Landschaftsaufnahmen wirken durch das Spiel von Licht und Schatten magisch. Wer diese Bilder sieht, dem werden die Vorteile der Schwarzweißfotografie ganz deutlich: Der Verzicht auf Farbe reduziert das Foto auf das Wesentliche, verstärkt die Bildaussage und verleiht der Fotografie etwas Zeitloses. Kein Wunder also, dass immer mehr Fotografen wieder „back to basics“ gehen und die Schwarz-Weiß-Kraft für ihre Bilder nutzen.

????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Schwarzweissfotografie Tipps: Mit diesen Tipps setzt ihr eure Schwarz-Weiß-Bilder in Szene!

Ihr interessiert euch für Schwarzweißfotografie und habt euch vom Schwarz-Weiß-Künstler Mai Loc inspirieren lassen? Dann haben wir hier die 5 besten Tipps für schöne Schwarz-Weiß-Bilder für euch:

Schwarz-Weiß Tipp #1: Schult euren Blick

Schwarz-Weiß-Bilder funktionieren anders. Am Anfang ist es schwer, die Ablenkung durch Farbe zu überwinden und die Welt in Licht und Schatten zu sehen. Da hilft nur Übung! Als Lernhilfe könnt ihr den Schwarz-Weiß-Modus in eurer Kamera aktivieren, sodass ihr sofort einschätzen könnt, wie das Bild in Grautönen wirkt.

Schwarz-Weiß Tipp #2: Fotografiert in RAW

Nach der Übungsphase solltet ihr im RAW-Modus fotografieren, denn so gehen die Farbinformationen der Bilder nicht verloren, was bei der Nachbearbeitung sehr vorteilhaft ist. Auch falls eure Kamera keine Möglichkeit zum RAW-Format hat, ist es immer besser, in Farbe zu fotografieren und später nachzubearbeiten.

Schwarz-Weiß Tipp #3: Haltet den ISO-Wert möglichst niedrig

Mit dem niedrigsten möglichen ISO-Wert erhaltet ihr die größte mögliche Bildqualität. Im Zweifelsfall ist es einfacher, ein leicht überbelichtetes Foto nachzubearbeiten als einen konturlosen Schatten zu retten.

Schwarz-Weiß Tipp #4: Spielt mit Kontrasten

Licht und Schatten sind das Gestaltungselement in der Schwarz-Weiß-Fotografie. Ein guter Tipp ist, beim Fotografieren statt Farben Tonwerte zu sehen. Denn diese ergeben später im Kontrast die Struktur des Bildes und leiten den Blick des Betrachters auf das Wesentliche.

Schwarz-Weiß Tipp #5: Konzentriert euch auf die grafische Komposition

Was in der Farbfotografie schnell unter geht, wirkt in schwarz-weiß noch viel intensiver: Die Textur eines Stoffs, die Struktur einer Betonwand oder die grafische Anordnung moderner Architektur verleihen dem Bild eine spannende Komposition.

????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Die besondere Wirkung von Schwarz-Weiß-Bildern

Mit Schwarz-Weiß-Abstufungen lassen sich tolle Stimmungen kreieren, wobei jedes Bild je nach Helligkeit und Kontrast eine andere Wirkung hat. Ein helles Bild kann sanft, elegant oder ruhig wirken – ein dunkles dagegen mächtig, düster oder traurig. So sind Schwarz-Weiß-Fotos durch das Zusammenspiel von Grautönen besonders gut geeignet, um Emotionen zu vermitteln. Hat man erst das Handwerk der Schwarzweißfotografie erlernt, ist sie ein hervorragendes Mittel für euch Fotografen, die Welt so zu zeigen, wie ihr sie seht. Und wer weiß, vielleicht schreibt ihr wie Mai Loc sogar euer eigenes Schwarzweißfotografie-Märchen.

Falls euch unserer Blogbeitrag „Schwarzweißfotografie: Mit diesen Tipps setzt ihr eure Schwarz-Weiß-Bilder richtig in Szene“ gefallen hat, könntet ihr euch auch für folgende Themen in unserem Foto-Blog interessieren:

·         Bildrechte und Social Media: 5 Tipps, wie ihr eure Fotos im Internet schützen könnt

·         Hinter den Kulissen: Ein Brite in Stuttgart

·         Fototipp #1: Spiel mit dem Gegenlicht

·         Analog ist in – 500 Millionen Kunden bestätigen den Trend!

·         Fototipp #2: Der Goldene Schnitt

 

Janina Benz

Janina Benz

Janina Benz ist seit 2014 Digital Marketing Manager des Geschäftsbereichs Imaging Consumer bei Kodak Alaris. In dieser Funktion verantwortet sie die Themen Firmen-Website, Apps, Social Media und Influencer Relations.

4 comments

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nur zur Verifizierung benötigt und wird nicht veröffentlicht oder weiterverwendet. Erforderliche Felder sind mit * markiert